*1. Mai - Unser Rolf-Gentz-Pokal-Turnier *

1. Mai 2018

Trotz spürbar kaltem Wind am frühen Morgen sollte es ein schöner Tag werden:
46 Spielerinnen und Spieler rückten an, um traditionsgemäß den 1. Mai mit den Boules einzuklingeln, und die Sonne kam schließlich auch hervor.
4 Runden wurden bis elf gespielt – man wolte ja beizeiten wieder zuhause sein, um Real Madrid gegen Bayern München zu sehen – und die besten 16 spielten die Finalrunde:

Rolf / Andy – Heiko / Mario
Michelle / Bernd Z. – Willi / Jean Claude
Steve / Seppl – Hartwig / Peter Hö.
Denise / Reinhard – HP / Rinaldo

Heiko / Mario – Willi / Hartwig
Denise / Reinhard – Jean Claude / Peter Hö.

Mario Rö. / Peter Hö. – Heiko / Jean Claude

Das TâT-Finale zwischen Mario und Peter wurde aus bayrischen Gründen verschoben, so dass der endgültige Sieger 2018 noch nicht feststeht. (Die Vorbereitungen für das entscheidende Spiel laufen bei Beiden :-)) Voraussichtlicher Termin ist der 22.7., beim Abschluss des Tournoi Francais.

Besonderer Dank geht an Axel als Besorger, Anschlepper und Pokaldesigner sowie an Dieter, Walter und HP für ihre Mithilfe beim Aufbau und Vorbereiten. Danke auch an die, die unser Büffet reichhaltig bestückt und hinterher aufgeräumt haben und an Edmund, der die Bouleatmosphäre fotografisch festgehalten hat.
(Und falls ich jemanden vergessen habe …… dem/der danke ich natürlich auch)

Auffallend: Dass nur 16,6 % der Spielerinnen die Finalrunde erreicht haben könnte beweisen, dass Boule eine Männersportart ist. Es kann aber auch sein, dass die Damen in der Vorrunde immer den Herren zugelost wurden, die auch nicht in die Endrunde kamen (58,9%)

Bilder von Edmund Wanner
Bilder von mir

Anregung für unser Turnier am 1. Mai

______________________________________________________________________

Die Sieger der letzten Jahre gibt’s hier

1. Mai 2017 – Bilder

Alles war gut angedacht, die Einladungen zum 1. Mai-Turnier –Traditionsturnier seit hunderten von Jahren- waren geschrieben, das Turnier war vorbereitet, ein neues Zelt war zum Aufbau bereit – und dann, am Montagmorgen, Regen und Kälte. Sollen wir, Axel, Walter und ich, die Vorbereiter, es absagen? Nein, wir warteten. Wer kommt? Wie viele werden kommen?

Und sie kamen, die „BCKVI-Infizierten“ die mit dem BCKVI-Gen, dem „BCK-Veranstaltungen-Interessen-Gen“!

22 ließen sich nicht abhalten, weder von Wind und Wetter noch von sonstigen Veranstaltungen in der näheren und weiteren Umgebung. Also: Auslosung, Spielbeginn.

Halt, eine besondere Eröffnung gab es noch: Eine Freifahrt in dem bereits seit Tagen vor dem Schloss sich befindlichen Riesenrad.

3 Spiele Vorrunde, 16 kamen weiter – Viertelfinale, Halbfinale,

und der Sieger war Axel, wobei Andy der Siegeswille nicht abzusprechen war.

Andy, Vorjahressieger, hatte originelle Preise kreiert, die den Drittplatzierten, Michael und Gerald, Andy selbst als Zweitplatziertem und natürlich dem Sieger, Axel Groh, überreicht wurden. Selbstverständlich erhielt Axel den Preis, um den im eigentlichen Sinne gekämpft wurde, den Rolf-Gentz-Pokal.
Man darf also sagen, dass es wieder ein gutes Turnier war, würdig der Traditionen. .Im Laufe des Tages kamen dann etliche BCK-Interessierte vorbei, die des Wetters wegen am Turnier nicht teilnehmen wollten. Aber sie kamen: Otmar, Gottfried, Sabine, Stephan, Fritz, Martin, Vishnu –danke nochmals für den Pastis- ….
Selbst die PSEAS konnte sich für die Turniervorbereitung und den Ablauf erwärmen und ihr Schlagwort und Ziel „Präsident soll ein anderer sein“ zurück nehmen. Danke!

1. Mai 2016

Denise / Volker gegen Walter / Andy H. – 12:13

Letztendliche Platzierung nach dem Finale und den Spielen um die Plätze 3 und 4:

- Andreas Haak
- Walter Lutz
- Denise Pektor
- Volker Schlitt

Und wer mir vor die Linse kam ist hier zu sehen

Es war bereits das fünfunddreißigste 1.-Mai-Turnier des 1. BcKA. Somit wurde bereits 1982 mit dieser Tradition begonnen.

Wer gewann wann?