Soultzer Kopf

Finalsieg durch Sauschuss und was sonst so war auf dem Spultzer Kopf

  • 12-köpfige Anreise am Freitagabend. Dadurch viel Hilfe für die Vorbereitung des Aufenthalts wie: Lichtaufbau, Kühlschrankfüllen, Ofen anwerfen…. – Axel, Baldur, Muhanad, Peter Kessler., Angie, Thomas Ahrens, Thomas Karch, Walter, Muhanad, Markus Lemm, Mareike und meinereiner
  • Barbecue unter der Regie von Thomas K. und erste Boulekugelwürfe zur Erprobung der Licht- und Bodenverhältnisse
  • Grilladeschlemmerei mit reichlich hervorragenden Salaten, Baguettes, Wein und Bier….. Pastis vorab in der bereits warmen Stube
  • Lange Boulenacht fürdie Einen, längere Boulenacht für die Anderen
  • Rechtzeitige Anreise der Spielerinnen und Spieler am Samstagvormittag – 21 Doubletten
  • Erfreuliche Würdigung der durchzuführenden Arbeiten für das Turnier auf dem Soultzer Kopf – es war das dreißigste – durch Rolf Gentz: Übergabe von 2 Büchern an Axel und mich
  • Einschreibung bei HP, Sektbegrüßung, Geburtstagsständchen für HP …… und los ging es mit der Vorrunde
  • Ausgerechnet ein favorisiertes Team -Andy und Mario- erhielten einen Blanc, womöglich hätte es ihnen für die Finalrunde ohne Blanc nicht gereicht 😉
  • dazwischen:
  • Köstlich von Lilly zubereitetes traditionelles Mittagessen: Sauerkraut, Kartoffeln, Lebern- und Griebenwurst und Schäufele
  • “Belohnung” für meine Vereinsarbeit in Form eines Restaurantgutscheines i.H. von 100 Euro, gestiftet durch eine große Anzahl von Spielerinnen und Spielern – Initiative von Walter, DANKE
  • Viertelfinalrunde der besten 8 Teams:
    • Muhanad / Baldur – Hilde / Steve
    • Erika / HP – Andy / Mario
    • Susanne / Niket – Katrin / Stéphane
    • Harry / Dimitry – Angie / Peter K.
  • Halbfinalrunde
    • Katrin / Stéphane – Hilde / Steve
    • Andy / Mario – Harry / Dimitry
  • …. und letztendlich das Finale vor mehr als 20 Zuschauern zwischen
    • Andy / Mario – Hilde / Steve
  • das durch den ungewollten (?) Sauschuss auf meine Nase beim Stande von 9 : 4 für Hilde und Steve beendet wurde—— präsidiale Entscheidung 😊
  • Ein harter Kern blieb zurück zum Spielen und zum Lauschen der Gitarrendarbietungen von Axel, Mareike und meinereinem
  • Trotzdem es einige bis fünfe in der Früh „schafften“ war am Sonntagmorgen alles sehr schnell aufgeräumt. Eine Delegation des „Club Vosgiens“ hatte wenig Mühe die nächste Veranstaltung vorzubereiten.
  • Abfahrt um 12 Uhr mit Einkehr zum Kaffee in Wissembourg
  • Besuch des dortigen Boulodroms mit Partien gegen die Spieler des PC Wissembourg und Austausch von Telefonnummern für evtl. gegenseitige Besuche.

 

Falls noch irgendjemandem was Bemerkenswertes zum diesjährigen SK einfällt.... bitte melden.
Und wer noch Fotos hat und sie veröffentlicht haben will, soll sie mir zuschicken. Danke schon mal an Eddy, dessen Fotos hier angesehen werden können.

https://c.web.de/@321907362652750805/UPpt3XFESQaAiEHShp1_bg/ROOT